Schreiben öffnet Türen

Schreiben öffnet Türen – Neue Perspektiven

Das ist nicht zu viel versprochen! Schreiben öffnet Türen! Das sind Türen zu neuen, vielleicht sehr interessanten Räumen, die Du dir erschließen kannst. Räume, deren Existenz Dir vielleicht unbekannt war oder die Du ganz vergessen hast.

Oder es sind Türen zu bisher streng verbotenen, unbekannten Räumen. Vielleicht sind es ja auch ganz einfach Türen nach draußen, ins Freie, in die Freiheit! Türen zu einer Freiheit, die Dir vielleicht bisher niemals eingeräumt hast. Vielleicht nicht einmal vorstellen konntest!

Einen Weg in die Freiheit eröffnen Dir aber auch wahrscheinlich (!) all die anderen Türen, die Du Dir mit dem Schlüssel  des Schreibens öffnest. Sei es Freiheit von dunkler Unklarheit, Freiheit von Enge, Freiheit von Gefahr, Freiheit von fremder und eigener Unterdrückung.

Schreiben öffnet Türen – Freiheit von Angst und Ängsten

Vor allem aber kann Dir das Schreiben – und ich übertreibe nicht – Freiheit von Angst und Ängsten schenken und Dich alleine schon dadurch ungeahnt und kaum beschreiblich bereichern!

– Wie das funktionieren soll, fragst Du? – Nun, Du hast doch sicher schon oft festgestellt, das alleine schon das Sprechen über ungeliebte Emotionen oder Gemütswallungen diese Empfindungen in einen angemessenen Rahmen mit einem angemessenen Ausmaß führen kann. Falls Du Dich im Moment an keine solche Erfahrung erinnern kannst, denke doch einmal an Deine Kindheit!

Schreiben öffnet Türen – Mami, Papi, ich habe solche Angst!

Bist Du vielleicht auch als kleines Kind zu Mami oder Papi gelaufen oder hast sie herbeigerufen, weil Du Angst hattest? – Erinnerst Du Dich?

Das war vielleicht die Angst bei Gewitter oder die Angst durch miese Träume oder die Angst vor dem Alleinsein im dunklen Zimmer? – Wenn dann jemand für Dich da war, der verständig mit Dir sprechen konnte, war die Angst schon viel kleiner. Vielleicht war sie auch ganz weg! – Erinnerst Du Dich?

Schreiben öffnet Türen – Schreiben und darüber sprechen

Ja, das Sprechen wirkt Wunder! Und das Schreiben erst recht. Und beides zusammen, das Schreiben und das therapeutische Gespräch, sind ein unschlagbar starkes Team. Denn bitte bedenke: Beim Schreiben trittst Du von ganz alleine in einen Dialog mit Dir selbst! Im Schreiben wirst Du dich selbst gut beraten und mit Dir gemeinsam beratschlagen!

Schreiben öffnet Türen – Im inneren Dialog beratschlagen

Denn das ist das Wunderbare an der Kreativen Schreibtherapie: Ein kleines, bezauberndes Werkzeug, das Schreiben, ergänzt durch eine Empfehlung, wie Du schreiben kannst, öffnet Türen, wirkt Wunder.

Die Empfehlung, wie Du Deine Geschichte am besten Schreiben kannst, bekommst Du von mir. Und ich verspreche Dir: Du wirst nicht nur mit dieser Empfehlung etwas anfangen können, nämlich Deine Geschichte aufschreiben. Dein ganzes Schreiben und Dein Geschriebenes werden Dir eine große Hilfe in Deinem Leben sein. Eine eigene, selbst gestaltete Lebenshilfe!

Das Schreiben im Rahmen der Kreativen Schreibtherapie öffnet tatsächlich vielerlei Türen und wertvolle Perspektiven. Darauf kannst Du Dich verlassen! Und auf mich als Deinen Mentor oder Unterstützer kannst Du Dich auch verlassen!