Was ist Kreative Schreibtherapie?

Was ist Kreative Schreibtherapie?

Das Schönste aber an der Kreativität ist noch nicht gesagt: Sie macht uns glücklich! Sie macht uns froh!

Diese einfache aber schöne Tatsache nutzen wir für unsere Kreative Schreibtherapie!

Ja, zugegeben: Manchmal macht sie uns auch ein bisschen süchtig. So dass wir gar nicht mehr anders können, als kreativ zu sein. Aber das ist endlich mal eine Sucht, die uns nicht krank macht, sondern gesund. Und die auch ansonsten nur positive und gesunde Nebenwirkungen hat.

Kreative Schreibtherapie

Wir basteln also nicht wild und ziellos an irgendwelchen Schreibspielchen herum, sonder wir suchen die Ordnung, die Harmonie, die wir verwirklichen wollen. Und mit dieser Idee im Kopf und im Herzen tauchen wir dann ab in den Hades, die unbekannte Unterwelt, unser persönliches Chaos und suchen nach den Bausteinen, die uns unsere Idee verwirklichen lassen und zum Strahlen bringen.

Kreative Schreibtherapie – Konkret

Sicherlich möchtest Du vor allem wissen, wie diese Kreative Schreibtherapie nun konkret abläuft! Diesem Wunsch komme ich gerne nach! Die einzelnen Schritte sind im Wesentlichen folgende:

(Das gilt für Workshops, also in Gruppen, wie für Einzeltherapien)

  • Als erstes stelle ich dir vor, was eine Geschichte ist, wie eine Geschichte aufgebaut sein kann und welchen Weg des Schreibens wir wählen können. (Der Handlungsablauf wird klar!)

  • Im Anschluss daran stelle ich Dir ein paar clevere positive Fragen, die Deine ganz persönliche Geschichte, Deine Erzählung oder Deinen Roman in seinen groben Zügen erkenntlich werden lassen. Ich befrage das Chaos Deines Wissens und das Chaos Deiner Erinnerung. (Dein Plot entsteht! Dein Thema wird erkenntlich!)

  • Und schon geht es los: Durch ein paar weitere kluge Fragen beginnt Deine Geschichte kreativ zu starten und wie von Geisterhand geführt sich kreativ zu entwickeln. (Hier kommt „Butter bei die Fische“! Dein Stoff beginnt zu wachsen! Die aus dem Chaos erwachsene Harmonie und Ordnung wird erkenntlich!)

  • All dieses aufschreiben und ausarbeiten kannst Du dann in aller Ruhe zu Hause.

  • In unserem darauf folgenden Treffen kannst Du dann Dein Geschriebenes vortragen. Mir, wenn wir uns alleine treffen oder allen Gruppenmitgliedern eines Workshops. (Das ist ein sehr wichtiger Schritt, denn Du wirst nicht nur lernen eine Geschichte, Deine Geschichte vorzutragen. Du wirst vor allem lernen Dich zu Deinem Geschriebenen zu bekennen, zu Deinem Geschriebenen zu stehen. Auch dann und gerade dann, wenn alles noch (vielleicht) in der Entwurfsphase steckt.)

  • So bewegen wir uns Schritt für Schritt durch Deinen Handlungsablauf, bis wir zum höchsten bzw. zum tiefsten Punkt Deiner Geschichte gelangen. Dies ist meistens der Punkt tiefster Angst oder bitterster Erkenntnis, in dessen Überwindung Du dann Dein größtes Glück finden wirst. Und Du wirst es finden! Versprochen!

  • Der weitere Verlauf der Kreativen Schreibtherapie wie auch der Verlauf Deiner Geschichte befasst sich dann mit der Integration Deines gefundenen größten Glücks in Dein Leben, in Deinen Alltag. Wenn wir das dann geschafft haben, sind wir beim Happy End angelangt.

Das Ergebnis dieser Kreativen Schreibtherapie

Das Ergebnis dieser Kreativen Schreibtherapie wird nicht nur sein, dass Du es zu einer eigenen, zu Deiner eigenen Geschichte geschafft hast. Das ist sogar beinahe eher ein erfreulicher Nebeneffekt.

Viel bedeutsamer ist, dass Du nun Deine positive (!) Geschichte in Dir trägst! Denn Du hast die größte Angst oder die bitterste Erkenntnis überwunden und kannst nun viel freier und weniger belastet in die Welt blicken und Dein Leben leben!

Schreibe Dich frei!
Michael